15+ Burnout Fallen

Gleiches Recht auf gleich gute Behandlung, für Körper wie auch für die Psyche

Eine schwere Infektion im Körper, eine wichtige Zahnbehandlung, ein Knochenbruch, Diabetes, Bluthochdruck, Bandscheibenvorfall ... oder andere körperliche Erkrankungen bekommen zumeist die passende medizinische somatische Behandlung. Einverstanden?

Die genannten Krankheiten können sicherlich nicht mit "mehr Bewegung", Massagen oder "länger Ausschlafen", mit Duftessenzen, Heilsteinen oder ähnlichem ausreichend behandelt sein. (Wenngleich dies alles sicher auch einen positiven Effekt haben kann.)

Denn es braucht mehr dazu.

Einverstanden? Und so sehe ich es mit dem Erschöpfungszustand auch.

Aber auch körperliche Krankheiten zeigen mitunter eine Symptomenvielfalt und "Individualität", so dass sie nie alle eindeutig klassifiziert werden können - dennoch wird ihre Existenz nicht bezweifelt. Eine ursächliche Behandlung ist häufig nicht möglich.

Die folgenden 15+ Sätze sind als Anstoß gemeint, im seelischen Bereich die erforderliche Hilfe gleich wie bei körperlichen Krankheiten anzunehmen/ zu Verfügung zu stellen.

Die 15+ statements

 

  • Nr.01: Es vergeht sicher wieder von alleine.
  • Nr.02: Ich muß(!) es alleine schaffen - so viel Kraft bringe ich noch allemal auf.
  • Nr.03: Mit zwei Wochen ausspannen wird es wieder vorbei sein.
  • Nr.04: Mehr Selbstdisziplin und mehr Bemühungen, dann läuft es wieder. Zähne zusammenbeißen!
  • Nr.05: Wenn ich nicht mehr so nervös wäre, ginge es leichter - ich brauche ein Medikament und dann mache ich weiter.
  • Nr.06: Wenn nur endlich der/die Vorgesetzte, ... die schwierige Kollegin, ... die langen Fahrzeiten, das Management ...alles zusammen aufhören würde, eigentlich ist "das" mein größter Störfaktor, nur deswegen bin ich so belastet.
  • Nr.07: Ich muß da durch und darf jetzt nicht versagen, was denken sonst die anderen von mir?
  • Nr.08: Mit positiv Denken werde ich das alles überwinden können - oder auch: Glaube versetzt Berge(?)
  • Nr.09: Hoffentlich merkt es keine/r, besser nicht darüber reden und im Hintergrund bleiben.
  • Nr.10: Burnout gibt es gar nicht, es ist eine Phantasie- und Modediagnose von Menschen, die sich nur einfach nicht genug bemühen.
  • Nr.11: Burnout verdeckt als eine "Verlegenheitsdiagnose" die Depression von Männern, die sich darüber (noch) nicht reden trauen - trotzdem gibt's das einfach nicht.
  • Nr.12: Burnout ist nur von "raffinierten" Menschen erfunden worden, um leichter in Frühpension gehen zu können und um die Gesellschaft für sich auszunutzen.
  • Nr.13: Burnout ist neuerdings schuld daran, dass wir eine Finanzkrise haben. So viele "faule FrühpensionistInnen" hätten das Gesundheitssystem in die Knie gezwungen. (Bitte nicht ernst nehmen) Wir reissen uns jetzt einfach 'mal zusammen und der Staat ist saniert.
  • Nr. 14: Kennen Sie den Spruch: "Geht nicht, gibt's nicht!" Hat er zu Ihrer Lebenseinstellung gepaßt? Zu welchem Preis?
  • Nr. 15: Kennen Sie diesen: "Arbeit ist Gottesdienst!" Wer sehr fleißig ist, wer nicht auf sich und seine Grenzen achtet, dient angeblich einem höheren Ideal? Glaubenssätze steuern unsere Gedanken und die lenken unser Handeln.

Diese Aufzählung wächst jedes Jahr um einen Punkt, der von 2016 war die Nr. 14.

Welcher Glaubenssatz könnte Ihrer sein?

Die nunmehr 15 Zitate stehen als Beispiele und haben als "Lösungsvarianten" so ihre Tücken. Sinnvoller wäre hingegen, den persönlichen Erschöpfungs"fall" zum Anlaß zu nehmen, eine klar definierte Hilfe in Anspruch zu nehmen, wie es bei der Behandlung körperlicher Leiden auch üblich ist.